12.Jüngste Vergangenheit

In einer Gebietsreform kam Schopp 1972 aus dem Kreis Pirmasens in den Kreis Kaiserslautern und aus dem Holzland in die Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd.Was fast 2000 Jahre zusammengehört hatte wurde getrennt, schlimmer aber: Die neuen Partner hatten weder eine vergleichbare Infrastruktur noch nennenswerte finanzielle Mittel. Die nächsten 25 Jahre flossen deshalb alle Investitionen in 5 andere Gemeinden, um deren Infrastruktur aufzubauen.Die örtliche Volksschule wurde aufgelöst, eine Grundschule für die Kinder aus Krickenbach und Schopp entstand.
Schopp erlebte in den 70ern eine Dorferweiterung mit dem Neubaugebiet (Vordere) Winn , in den 80ern und 90ern im Kleinfeld und zuletzt Im Tälchen.

 

Privatleute und Vereine verbesserten die Freizeiteinrichtungen mit dem Bau einer Tennishalle und Tennisplätzen und einer Schießsportanlage mit Olympianorm.
1985 wurde die Turnhalle erweitert und der Ortsmittelpunkt völlig neu gestaltet.


In die 90er Jahre fiel die Erweitung des Ortsfriedhofs, die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes und die Generalsanierung und der Anbau der Grundschule.


Der Preisverfall im Holzsektor – doch nicht er allein – haben dafür gesorgt, dass heute die Gemeinde Schopp leider nicht mehr zu den Reichen zählt.
Doch die reiche Geschichte dieses Ortes lässt die Hoffnung zu, dass nach dieser Zeit auch wieder bessere Tage kommen werden.


Valid XHTML & CSS | Template Design © Litzel-IT // Systemlösungen